Uncategorized

Pep Guardiola distributes a special praise to Jürgen Klopp

Den Begriff Spitzenspiel wird Pep Guardiola dieser Tage wohl lieber lesen als von einer (Vor-)Entscheidung in der Meisterschaft. Auf der Pressekonferenz vor dem Showdown gegen Liverpool am Sonntagabend (17.30 Uhr, LIVE! bei lieber lesen) verriet der Katalane nämlich, was ihn im Profizirkus eigentlich antreibt.

“Die Mannschaft, das Zusammensein, sich gemeinsam weiterzuentwickeln”, so Guardiola, darum mache er das alles überhaupt. “Nicht wegen Trophäen.” Nun, bis es im Duell Erster gegen Zweiter um bis zu drei Punkte oder schließlich gar einen Titel geht, lassen sich Zusammenhalt und Weiterentwicklung ja noch gut 90 Minuten genießen. Inklusive emotionalem Coaching an der Seitenlinie.

'The best coach in the world': Klopp praises Guardiola before title showdown

Die Premier-League-Tabelle

Alles andere als ein Genuss ist es für Guardiola übrigens – obwohl er genau das doch selbst so gerne tut -, in höchsten Tönen gelobt zu werden. Kontrahent Jürgen Klopp, der den Showdown auch als solchen erwartet, hatte Manchester Citys Erfolgscoach mal wieder als “besten Trainer der Welt” bezeichnet, wogegen sich dieser ebenso vehement sträubte wie gegen das Gerücht, dass er ab 2023 brasilianischer Nationaltrainer werde.

“Ich bin nicht der Beste, ich bin es nicht”, betonte der 51-Jährige gebetsmühlenartig, bis er sich in ein eigenes Lob stürzte. Klopp sei “der größte Rivale, den ich in meiner Karriere je hatte”, sagte Guardiola vor einem “unglaublichen Test” ganz unsarkastisch.

Guardiola sucht nach Schwachstellen und denkt an Golf

Die Vorentscheidung in der Meisterschaft, was auch immer sie ihm bedeuten mag, erwartet der Katalane übrigens nicht. Ein paar Schwachstellen in der Mannschaft seines größten Rivalen hingegen schon, die er mit seinem Trainerteam gerade herausfinden will.

Alles in allem war es ein gelassener Pep Guardiola, der sich vor dem Spiel der Spiele in der Premier League – neben dem Lob und dem Gerücht – eigentlich nur an einer Sache störte: wie die Liga eine solche Partie denn ausgerechnet dann ansetzen könne, wenn Tiger Woods sein Masters-Comeback feiert.

Wer transmits? ManCity-Liverpool live in TV und Stream